Erdbeeren: Original und Fälschung

Wald- und Scheinerdbeeren

Ihr seht hier links im Bild das Original: Leckere Walderdbeeren mit weißen Blüten, hellgrünen Blättern und roten Beeren. So kennt und liebt man sie!

Gleich daneben die „Fälschung“: Gelbe Blüten, dunkelgrüne Blätter und bitter schmeckende, rote Beeren.

Scheinerdbeeren… Sie haben mir schon so manchen Stoßseufzer entlockt!
Sie haben sicher auch ihre guten Seiten, sie sind zum Beispiel ein robuster, unkaputtbarer Bodendecker, der auf jedem Boden und Standort gedeiht.

Aber man bekommt sie nicht mehr los.
Niemals wieder.
Seit Jahren bin ich hinter ihnen her, aber sie wachsen schneller, als ich sie ausreißen kann. Im ganzen Garten machen sie sich breit mit ihren langen Ausläufern, die sich heimlich durch das Gras schlängeln und sofort Wurzeln schlagen. Wenn ich sie an einer Stelle alle ausbuddle, haben sie sich in der Zwischenzeit an drei anderen Stellen breit gemacht.

Scheinerdbeeren sind noch nicht einmal näher mit echten Erdbeeren verwandt, sondern gehören zu den Fingerkräutern. Somit erklärt sich auch leicht, warum sie nicht einen Hauch Erdbeergeschmack haben. Sie sind zwar wohl nicht giftig, soweit ich das in Erfahrung bringen konnte, aber freiwillig isst man sowas sicher nicht.

Also lasst euch nicht täuschen: Die glänzende Frucht der Scheinerdbeere erkennt man leicht an ihrer Blattrosette. Und spätestens im Mund auch an ihrem Geschmack…

Walderdbeeren und Scheinerdbeeren

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s