Meine Herbstmarmelade: Zierquitte trifft auf Granatapfel

Zierquitten

Gelb wie Zitronen leuchten die Zierquitten in unserem Garten und sind bereit für die Ernte. Das bedeutet, es ist wieder an der Zeit, leckere herbstliche Marmelade zu kochen!

Also kroch ich durch die dornigen Sträucher und holte die harten, duftenden Früchte von den Zweigen – aber nicht alle, einige dürfen selbstverständlich als winterlicher Proviant für Tiere hängen bleiben. Danach folgte eine etwas mühsamere Aufgabe, alle Zierquitten mussten geschält, halbiert und mit einem kleinen Löffel von den Kernen befreit werden.

Ich wollte noch ein anderes Obst dazu mischen, jedoch nicht die gleiche Marmelade wie letztes Jahr machen. Da fiel mein Blick auf einen Granatapfel, der noch in der Küche lag. Ich holte seine Kerne heraus und gab sie ebenfalls in den Topf.

Das alles kochte ich schön weich und pürierte es anschließend. Da die Konsistenz aber noch ziemlich fest und breiig war, kam kurzerhand noch Orangensaft dazu.  Das ergab dann für meine Marmelade folgende Mengen:

750 g Zierquitten
250 g Granatapfelkerne
500 ml Orangensaft
und die entsprechende Menge Gelierzucker
(ich nahm 2:1-Gelierzucker, davon 1,5 Packerl)

Mit etwas braunem Zucker musste ich noch abschmecken, denn unsere Zierquitten sind heuer irgendwie besonders sauer.

Als absoluter (Zier-)Quittenfan bin ich recht begeistert von der Marmelade. Sie ist schön säuerlich und mit leicht herber Note, so wie ich es gerne mag. Der Granatapfel war eine gute Ergänzung und gibt außerdem eine tolle Farbe. 🙂

 

Marmelade aus Zierquitten, Granatapfel und Orangensaft

 

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s