Rettung eines Totengräbers

Gemeiner Totengräber

Der November ist heuer so warm, dass noch ungewöhnlich viele Insekten herumschwirren und -krabbeln. Einige Wespen sind noch an den restlichen Weintrauben zu finden, viele Mücken tanzen spätnachmittags noch im letzten Tageslicht und hin und wieder läuft einem noch ein Marienkäfer über den Weg.

Doch heute haben die Kinder einen besonders dicken Brocken gefunden: Dieser gemeine Totengräber (Nicrophorus vespillo) lief in Richtung Straße und musste natürlich sofort gerettet werden. Hier auf dem Foto sitzt er nun friedlich auf der Martinslaterne unseres Jüngsten und genießt offensichtlich die Sonnenstrahlen.

Gemeiner Totengräber ist ein recht grimmiger Name für einen so hübschen Käfer. Aber er trägt ihn zu Recht, denn bekanntlich ernährt er seine Brut mit den Kadavern kleinerer Tiere, die er in die Erde eingräbt. Vor vielen Jahren einmal konnte ich die Käfer bei dieser Arbeit beobachten; ich muss gestehen, ein klein wenig schauerlich fand ich es schon. Doch wie meine Oma stets sagte: In der Natur wird nichts verschwendet, alles hat seinen Sinn und Zweck.

Gemeiner Totengräber - Fotos und Größenvergleich

 

Werbeanzeigen

Ein Gedanke zu „Rettung eines Totengräbers

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s