Geburt eines Kohlweißlings

Frisch geschlüpfter Kohlweißling

Die Kohlweißlingsrettungsaktion ist für mich ein jährliches Ritual geworden. Steigen die Temperaturen, schlüpfen in unserem Gewächshaus die Falter. Dort sind sie erst einmal gefangen und finden keine blühenden Pflanzen, deshalb muss ich sie regelmäßig in ihre Freiheit entlassen.

Die Raupen des kleinen Kohlweißlings vergnügen sich den Sommer über an unseren Kohlrabis. Da ihre Anzahl niemals überhand nimmt und sich die Fraßschäden äußerst in Grenzen halten, sah ich bislang nie einen Anlass, etwas gegen sie zu unternehmen. Die Raupen verpuppen sich schließlich an den Wänden des Gewächshauses und überwintern schön geschützt.

Heute wollte ich mir die Sache einmal genauer ansehen und war mit meiner Kamera dabei, als sich einer der Schmetterlinge einen Weg ins Freie bahnte:

Schlüpfender Kohlweißling

Ich war erstaunt, wie schnell das ging! Von dem Moment an, in dem seine Hülle einen Riss bekam, dauerte es nur in etwa eine Minute, bis der kleine Kohlweißling komplett draußen war. Aber sicherlich war es dennoch anstrengend für ihn.

Frisch geschlüpfter kleiner Kohlweißling

Der neue Falter saß zunächst einfach nur da mit seinen kleinen, seidigen, zusammengefalteten Flügeln. Von nun an ging er es langsamer an. In der folgenden Stunde musste er seine Flügel „aufplustern“, seine restlichen Abfallprodukte aus der Metamorphose ausscheiden und er begann, seine Beine auszutesten, indem er etwas herumlief. Nach dieser Zeit erhob er sich dann zum ersten Mal in seinem Leben in die Lüfte.

Entwicklung des kleinen Kohlweißlings nach dem Schlüpfen
Entwicklung des Falters: Gleich nach dem Schlüpfen bis hin zur Flugfähigkeit eine Stunde später.

Die kommenden Tage sollen warm werden, deshalb werden sich wohl täglich neue Schmetterlinge aus ihrem verpuppten Zustand befreien. Für mich bedeutet das ständige Kontrolle des Gewächshauses, denn es gibt noch einige Kokons dort. Bei vielen sind schon deutlich die Flügel zu erkennen, diese werden also bald ausbrechen.

Kokons
Der linke Kokon ist schon leer, der mittlere wird noch etwas brauchen und rechts zeichnet sich schon ein Flügel ab.

Zum Schluss noch ein Foto eines Kokons, das kurz vor dem Schlüpfen entstand. Ich fand es faszinierend, wie sehr sich der Kohlweißling mit seinen Flügeln bereits durch die äußere Hülle abzeichnet.

Kokon kleiner Kohlweißling
Dieses Foto entstand circa eine Viertelstunde vor dem Schlüpfen.

 

 

11 Gedanken zu „Geburt eines Kohlweißlings

    1. Danke! 🙂
      Für mich war es auch ein erstes Mal. Wenn ich nicht gewusst hätte, dass im Gewächshaus im Moment quasi täglich neue Schmetterlinge schlüpfen, hätte ich wohl auch bis zum Sankt Nimmerleinstag warten müssen, um ein solches Ereignis zu sehen. 😉
      LG Steffy

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s