Hornissen und ihre Liebe zum Flieder

Hornisse (Vespa crabro)Neulich im Vorbeigehen konnte ich einen einzelnen Satz aus einem Gespräch aufschnappen: „Wir können nicht auf der einen Seite die Bienen retten wollen und auf der anderen Seite die Hornissen ausrotten.“ Ein wahres Wort und passend zu der Begebenheit aus unserem Garten, von der ich heute erzählen möchte.

Sie beginnt mit unserem rosa Fliederstrauch. Für Bienen ist er leider uninteressant und dafür hatte er sich eigentlich meinen Unwillen eingehandelt. Aber dann zeigte sich, dass er eine andere ökologische Nische bedient: Jeden Sommer um diese Zeit wird er von Hornissen besucht. Sie beißen kreisrunde Löcher in die Rinde des Flieders – mit ihren kräftigen Mundwerkzeugen ist das kein Problem für sie. Anschließend trinken sie dort den Pflanzensaft der Zweige.

Wespe nagt an FliederÄhnlich wie Aasgeier hinter einem Rudel Löwen warten, bis sie an der Reihe sind, sitzen in einiger Entfernung zu den Hornissen andere Insekten. Sie spekulieren ebenfalls auf den leckeren Saft. Es sind hauptsächlich Fliegen, aber auch Wespen sind daran interessiert. Hier werden die Jäger jedoch zu Gejagten: Wenn ihnen ihr Leben lieb ist, dürfen sie den deutlich größeren Hornissen nicht zu nahe kommen.

Hin und wieder kommt es zu Zwischenfällen. Nicht immer halten die anderen Insekten den nötigen Sicherheitsabstand ein oder sie sind unvorsichtig. Dann bekommen die Hornissen eine proteinhaltige Nachspeise zum süßen Fliedersaft.

In der Vergangenheit konnte ich außerdem beobachten, wie eine Hornisse beim Verlassen des Fliederbuschs noch schnell aus dem Flug eine Schwalbenschwanz-Raupe vom nahen Fenchel hochhob und mitnahm – mit Sicherheit nahm diese Begegnung kein gutes Ende für die Raupe.

Hornissen trinken Pflanzensaft vom Flieder

Aber was sagt eigentlich der Flieder dazu, dass seine Rinde angenagt wird? Ihn scheint es nicht zu stören. Er wächst trotzdem gesund weiter, treibt neue Äste und blüht Jahr für Jahr.

Mir gegenüber zeigen sich die Hornissen immer friedfertig und unsere Kinder halten sowieso respektvoll Abstand. Deswegen gönne ich ihnen gerne den Fliedersaft. Wie heißt es so schön: Leben und leben lassen.

3 Gedanken zu „Hornissen und ihre Liebe zum Flieder

  1. Eine erstaunliche Geschichte. Wir haben hier haufenweise Hornissen, die ich sehr mag und immer gern beobachte, und wir haben auch Flieder, aber dieses Verhalten ist mir neu. Wieder was gelernt. Vielen Dank für den Beitrag mit den schönen Fotos.
    Liebe Grüße, Richard

    Gefällt 1 Person

    1. So selten ist dieses Phänomen wohl gar nicht, aber ich kannte es bis vor einigen Jahren auch nicht.

      Es ist auch wirklich nur dieser eine Fliederstrauch in unserem Garten, den die Hornissen anfliegen – wir hatten früher insgesamt drei, aber für die anderen hat sich niemals eine Hornisse interessiert.

      LG Steffy

      Gefällt 1 Person

  2. Bei uns tummeln sich immer wieder Hornissen im Apfelbaum und sie teilen sich alles mit den Wespen sowie auch anderen Flugakrobaten. Irgendwie schön anzusehen, genau wie deine sehr gut getroffenen Aufnahmen hier.
    Liebe Grüße von Hanne

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s