Liebeserklärung an den Salbei

Echter Salbei (Salvia officinalis)
Echter Salbei (Salvia officinalis)

Alle Welt preist den Lavendel wegen seiner wunderschönen blau-lila Farbe und das sicherlich zu Recht. Jedoch steht in seinem Schatten eine Pflanze, die ihm durchaus ebenbürtig ist, der man aber deutlich weniger Beachung schenkt. Die Rede ist vom Salbei.

Jetzt ist seine Blütezeit und er entfaltet sein prächtiges und harmonisches Farbenspiel aus graugrünen Blättern, roten Kelchen und violetten Blüten.

Bienen, Hummeln und Schmetterlinge fliegen in Scharen herbei und freuen sich über sein üppiges Nahrungsangebot. Der Salbei bildet eine Vielzahl seiner farbenfrohen Lippenblüten und jede einzelne davon hat reichlich Nektar zu bieten.

Biene und Hummel an Salbei

Salbei ist nicht nur schön und eine Bienenweide, sondern auch eine Heilpflanze mit alter Tradition. Schon alleine deswegen hat er einen Platz in jedem Kräuterbeet verdient.

Salvia lautet sein lateinischer Name, darin steckt das Adjektiv „salvus“, das „gesund“ bedeutet. „Nomen ist omen“, kann man da nur sagen, um bei Latein zu bleiben. Ob man seinen Tee nun trinkt oder gurgelt, er ist einsetzbar bei mancherlei Beschwerden und Entzündungen von Zahn- über Hals- bis hin zu Bauchschmerzen. Selbst wer übermäßig stark schwitzt, kann zu ihm greifen.

Nur der Geschmack ist leider nicht jedermanns Sache, denn er ist bitter. Mir persönlich schmeckt er gut. Ich kenne ihn aber auch schon von klein auf, denn meine Oma hatte stets eine Kanne Ringelblumen- oder Salbeitee im Haus. „Bitter ist gesund“, pflegte sie zu sagen.

Salbei - ein Blütenmeer

Aber es muss nicht immer Tee sein, es gibt für den Salbei noch andere Möglichgkeiten in der Küche. Saltimbocca ist das wohl bekannteste Gericht, bei dem er zum Einsatz kommt. Außerdem ist er lecker in Essig oder Kräuterbutter.

Wo man ihn auch einsetzt, bei der Dosierung sollte man vorsichtig sein: Er ist sehr würzig, so dass man ihn stark herausschmeckt und er andere Aromen leicht überdeckt.

Übrigens stammen die Chia-Samen, von denen man in den letzten Jahren so viel hört und liest, ebenfalls von einer Pflanze aus dieser Gattung.

Blüten des echten Salbeis

Also wenn ihr mal wieder eine Staude für den Garten sucht, die reichlich und hübsch blüht, bienenfreundlich ist, von Schnecken gemieden wird, für die Küche verwendbar und dabei auch noch robust und pflegeleicht ist: Denkt an den Salbei, wenn ihr ihn noch nicht habt!

4 Gedanken zu „Liebeserklärung an den Salbei

  1. Salbei-Arten gibt es viele, es ist auch bei mir so eine Art Liebe auf den zweiten und dritten Blick, zumindest in der Küche, nach einigem Probieren von verschiedenen Arten, und um der Insekten willen sowieso.

    Gefällt 1 Person

    1. Ich habe auch mehrere Arten im Garten, aber es ist der echte Salbei, den ich am meisten schätze. Aber natürlich sind auch seine Verwandten hübsch! Und wie du schon schreibst: Die Insekten lieben sie alle, das ist ja fast die Hauptsache. 🙂
      LG Steffy

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s