März: Der kleine Bruder des April

Graupel

April, April, der macht, was er will. Diese Bauernregel kennt jedes Kind und oft genug bewahrheitet sie sich. Dabei ist aber eigentlich nicht nur der April so verrückt: Auch der März beweist uns oft genug, dass er wettertechnisch genauso fähig ist wie sein großer Bruder.

Der heutige Tag ist dafür das beste Beispiel: Ein wilder Wechsel aus Regen, Wind und Sonne herrscht draußen. Die Krönung des Ganzen war ein heftiger Graupelschauer, gefolgt von Schnee, dann natürlich wieder gefolgt von Sonne.

Der Garten wurde binnen weniger Minuten komplett weiß, nur um sogleich wieder aufzutauen im Sonnenschein. Es ist ein Glück, dass noch keine empfindlichen Pflanzen austreiben. Nur Schneeglöckchen, Krokus und andere Frühblüher schauen raus und die sind hart im Nehmen – selbst ein solches Wetter kann sie nicht umhauen.

Aprilwetter im März
Graupel, Schnee und Sonnenschein: Ein ziemliches Aprilwetter hat dieser März.
Werbeanzeigen