Meine Herbstmarmelade: Zierquitte trifft auf Granatapfel

Zierquitten

Gelb wie Zitronen leuchten die Zierquitten in unserem Garten und sind bereit für die Ernte. Das bedeutet, es ist wieder an der Zeit, leckere herbstliche Marmelade zu kochen!

Also kroch ich durch die dornigen Sträucher und holte die harten, duftenden Früchte von den Zweigen – aber nicht alle, einige dürfen selbstverständlich als winterlicher Proviant für Tiere hängen bleiben. Danach folgte eine etwas mühsamere Aufgabe, alle Zierquitten mussten geschält, halbiert und mit einem kleinen Löffel von den Kernen befreit werden.

Ich wollte noch ein anderes Obst dazu mischen, jedoch nicht die gleiche Marmelade wie letztes Jahr machen. Da fiel mein Blick auf einen Granatapfel, der noch in der Küche lag. Ich holte seine Kerne heraus und gab sie ebenfalls in den Topf.

Das alles kochte ich schön weich und pürierte es anschließend. Da die Konsistenz aber noch ziemlich fest und breiig war, kam kurzerhand noch Orangensaft dazu.  Das ergab dann für meine Marmelade folgende Mengen:

750 g Zierquitten
250 g Granatapfelkerne
500 ml Orangensaft
und die entsprechende Menge Gelierzucker
(ich nahm 2:1-Gelierzucker, davon 1,5 Packerl)

Mit etwas braunem Zucker musste ich noch abschmecken, denn unsere Zierquitten sind heuer irgendwie besonders sauer.

Als absoluter (Zier-)Quittenfan bin ich recht begeistert von der Marmelade. Sie ist schön säuerlich und mit leicht herber Note, so wie ich es gerne mag. Der Granatapfel war eine gute Ergänzung und gibt außerdem eine tolle Farbe. 🙂

 

Marmelade aus Zierquitten, Granatapfel und Orangensaft

 

 

Advertisements

Ein Meer von Zwetschgen

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ich sah in den vergangenen Wochen nur noch blau im Garten!
Einige Jahre hatten wir eher geringe Ernten; in einer Saison gab es gar insgesamt nur fünf Früchte, das bedeutet nur eine einzige für jeden in der Familie.
Aber dieser Sommer macht das alles mehr als wett! Unser Zwetschgenbaum trägt heuer eine Rekordernte und seine Äste ächzen unter der Last. Wir hätten mitzählen sollen, wie viele Wäschekörbe voller Zwetschgen es waren, die wir bislang geerntet haben. Pflücken, pflücken und nochmals pflücken – und noch immer hängen weitere Früchte am Baum! Da stellt sich uns die drängende Frage:

Wohin mit all den Zwetschgen?

So lecker sie auch sind, man kann diese Massen einfach nicht roh und frisch vom Baum essen. Nach dem einen oder anderen Brainstorming fand unsere blaue Flut auf folgende Art und Weisen eine sinnvolle Verwertung: „Ein Meer von Zwetschgen“ weiterlesen

Sommerliche Beeren-Marmeladen

Beeren aus dem Garten

Der Juni hat es gut gemeint mit uns in diesem Jahr und uns eine reiche Ernte beschert: Der Rhabarber hatte kräftige Stängel, obwohl wir ihn erst umgesetzt hatten, und an den Beerensträuchern bogen sich die Zweige unter ihrer schweren Last.

Der Großteil unserer Ernte an Beeren wanderte wie gewohnt ohne Umwege direkt in den Magen unserer Kinder. So frisch vom Strauch schmeckt doch alles am besten, nicht wahr? 🙂 Einiges habe ich aber auch zu Kuchen verarbeitet (Johannisbeer-Baiser… mmmmh, einer meiner liebsten!). Was dann noch blieb habe ich nun zu Marmelade und Gelee eingekocht: „Sommerliche Beeren-Marmeladen“ weiterlesen