Die Neuen in unserem Garten

Apfelbeere Nero
Aronia prunifolia „Nero“

Ohne Zweifel liebe ich unseren Garten so, wie er im Moment ist.
Dennoch schwirren mir ständig Pläne durch den Kopf, wie man ihn hier oder da ein wenig umgestalten könnte. Mein liebster solcher Plan beinhaltet einige neue Sträucher, daneben ein schmaler Weg, etliche Stauden und dahinter ein schöner Teich mit vielen Fröschen. Bis wir diesen kleinen Traum realisieren, ist es noch ein langer Weg, aber ein kleiner Schritt ist zumindest schon getan: Die Sträucher, die einmal im Hintergrund des Teichs stehen sollen, sind gepflanzt. Da wären:

Die Apfelbeere „Nero“, manchen besser als Aronia bekannt, ist Nummer 1. Sie beginnt gerade damit, ihre Blüten zu öffnen, die ja eine besondere Bienenweide sein sollen.
Auf ihre Früchte freue ich mich sehr, denn die eignen sich hervorragend für leckere Marmelade, wie ich schon früher feststellen konnte. Jedoch werden sicher auch unsere zahlreichen Amseln daran Interesse haben…

Nummer 2 ist eine Blutpflaume. Ihre dunkelroten Blätter sind schon jetzt ein Hingucker und auch ihre zarten, hellen Blüten finde ich außerordentlich hübsch. Ich hoffe sehr, dass sie in absehbarer Zeit Früchte tragen wird und bin gespannt auf deren Geschmack!

Nummer 3 ist genau genommen ein Bäumchen und kein Strauch, es ist eine Säulenaprikose. Ich hatte noch nie ein Säulenobst und bin sehr gespannt, aber auch ein wenig ängstlich, wie sie sich entwickeln wird. Im Moment weiß ich noch nicht einmal, wie so ein Minibaum zu schneiden ist. Aber wenn alles gut geht, wir ihn richtig pflegen und in einigen Jahren hoffentlich Aprikosen in unserem Garten zu ernten sind, dann werde ich sehr, sehr glücklich sein!

Blüte Blutpflaume
Die Blutpflaume wartet nicht bis zum Herbst, sondern hat bereits im Frühling rot gefärbtes Laub.
Werbung

9 Gedanken zu „Die Neuen in unserem Garten

  1. Ich halte die Daumen, dass Du Deinen Gartentraum (relativ) schnell verwirklichen kannst. Umgestalten sollten wir unseren zum Teil auch, zumindest einige Ecken mit hiesigen Pflanzen, die wenig Wasserbedarf haben UND den Rehen nicht schmecken. 😉

    Gefällt 1 Person

    1. Ach, ich hab es da gar nicht eilig, der Plan kann ruhig noch etwas warten. Im Gegenteil, ich finde es schön, Langzeitziele im Garten zu haben, auf die ich mich freuen kann. Bis es soweit ist, dass wir den Teich realisieren können, freue ich mich einfach an der Vorstellung daran, wie es einmal aussehen wird. 🙂

      Gefällt 1 Person

  2. Eine schöne Auswahl! Witzigerweise haben wir ähnliche Langzeitziele 😮, ein schmaler Weg mit Stauden rechts und links und ein schöner Gartenteich. So in 15-20 Jahren wäre das unser Traum wenn der Nachwuchs erwachsen ist. Warum wartest du? Säulenobst ist toll, kann ich nur empfehlen. Unser gesamter Naschgarten besteht aus Säulen- und Zwergobstbäumen. Ich drücke die Daumen dass es vielleicht schon dieses Jahr was zu naschen gibt 🤗

    Gefällt 1 Person

    1. Einer der Hauptgründe dafür, dass wir noch warten, ist auch unser Nachwuchs: So lange noch nicht alle schwimmen können, ist mir mit einem Teich im Garten nicht wohl. Außerdem haben wir außerhalb des Gartens noch andere Projekte im Moment, die viel Zeit und Aufwand bedeuten. Aber das Warten ist kein Problem, Vorfreude ist doch die schönste Freude. 😉

      Aprikosen schon in diesem Jahr wären natürlich ein Traum!
      Wenn sich unser Bäumchen gut entwickelt, bekommt es vielleicht noch Gesellschaft von anderem Säulenobst. 😉 Eine kleinwüchsige Apfelbaumsorte haben wir ja schon seit einiger Zeit, die wird wohl heuer das erste Mal richtig gut tragen.

      LG Steffy

      Gefällt mir

  3. Schöne Auswahl. Ich liebe vor allem die Aronia.
    Die Beeren kannst Du ja auch essen (gekocht) oder Du lässt sie den Vögeln.
    Die Blutpflaume kenne ich nur als riesigen Baum in der Badeanstalt *lach – gibt’s den auch in kleiner ?
    Und Säulenobst brauche ich unbedingt auch noch mehr – sooo lecker.
    Grüess Pascale

    Gefällt 1 Person

    1. Ich habe vor Jahren mal eine Marmelade gekocht aus Aronia, Hollerbeeren und Weintrauben – das war schon ziemlich lecker. Vielleicht kann ich die mit unserem neuen Strauch bald wieder einmal machen.
      Und die Blutpflaume ist tatsächlich eine kleine Sorte. Ein riesiger Baum an der Stelle wäre jetzt eher ungünstig… 😆
      LG Steffy

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s